E-Mobil fahren in HB City

Sich mit einem E-Mobil bewegen bedeutet fahren und laden.

In diesem Beitrag möchte ich von den ersten Kilometern in Bremen berichten.

Reduziert auf das Wesentliche heißt das, eher unauffällig. Nicht nur, dass solch ein Fahrzeug wenig Fahrgeräusch nach außen hat, noch viel angenehmer ist es für den Fahrer, das Radio immer bei der selben Lautstärke zu belassen und jederzeit zwischen Musik und Sprachbeitrag unterscheiden zu können und außerdem wird bei dem nächsten Reifenkauf die Abrollgeräuschkennung der wichtigste Kauffaktor

Mit einem großen Vorurteil möchte ich an dieser Stelle aufräumen, Fußgänger, denen man sich von hinten nähert, nehmen ein Fahrzeug wahr, auch wenn es denn fast keine Geräusche macht, die Erfahrung habe ich vormittags auf der Schlachte gemacht ( für Auswärtige, unser Biergarten an der Weser), die ich, zwecks Auslieferung, dann und wann mal befahren muß.

Ein weiterer angenehmer Effekt eines E-Mobils ist das Drehmoment des Elektromotors, es liegt schon bei der  ersten Umdrehung voll an, sehr zum Erstaunen der Mitwartenden an der Ampel, denn man entfernt sich bei Grün doch recht zügig. Alles in Allem ist das E-Mobil eine äußerst angenehme Art und Weise sich durch den Großstadtdschungel zu bewegen.

Wie Sie sehen, hören Sie nichts:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.